Aktuelles

Unsere aktuellen Angebote als PDF zum download

Hier können Sie die Datenschutzordnung herunterladen: DatenschutzordnungTVSindlingen20180816

Hier können sie die Datenschutzerklärung herunterladen: DatenschutzerklärungTVSindlingen20180815

Hier die wichtigsten Telefonnummern des TV 1875 Sindlingen e.V.: Wichtige TVS Rufnummern 20200427

Hier können Sie unsere aktuelle Satzung herunterladen: Satzung_TVSindlingen_20160318

Unsere vereinseigenen Sportstätten

TVS Sporthalle 

Die Sporthalle hat internationale Maße (25*45m). Es ist eine Dreifeldhalle mit weiteren Funktionsräumen: Ein Mehrzweckraum mit 150m² im Erdgeschoss und einem weiteren Mehrzweckraum mit 100m² im 1.OG.  Weiterhin besitzt die Sporthalle 4 Umkleideräume mit Duschräume, 2 Lehrerumkleideräume sowie eine Küche. Adresse: TVS Sporthalle, Mockstädterstr. 12, 65931 Frankfurt-Sindlingen

TVS Turnerheim 

Das Turnerheim ist unser Vereinsheim. Der große Mehrzweckraum von 120m² kann durch Rolltore getrennt werden. Adresse: TVS Turnerheim, Farbenstraße 85j, 65931 Frankfurt-Sindlingen

Wir suchen eine(n) Mitarbeiter für die Geschäftsstelle

Spende an den Turnverein 1875 Sindlingen: Scannen Sie den QR-Code mit ihrem Handy ein:

Posted in Allgemein | Leave a comment

TVS Showtanzgruppen beim Landeskinderturnfest

Nach über 2 Jahren der erste Auftritt auf einer Bühne. Anfang 2020 hatten die Firestars und Giants den gemeinsamen Tanz „The Greatest Showman“ das erste und letzte Mal präsentieren können. Nun konnten sie auf der großen Bühne des 10. hessischen Landeskinderturnfestes bei bester Ausleuchtung und heißen 38 Grad Celsius zeigen, dass sie den Tanz immer noch drauf haben.

Dem Publikum hat es sehr gut gefallen.

Posted in Allgemein | Leave a comment

Der halbe Verein kommt zum Fest

Mitglieder können sich endlich wieder begegnen und gemeinsam Sport treiben

Von Greta Zimmermann

Wolkenloser Himmel über der Sporthalle in der Mockstädter Straße. Kinder laufen über den Vorplatz. Erwachsene stehen, leicht zur lateinamerikanischen Musik mitwippend, zusammen, begrüßen die Vorbeilaufenden, lachen und unterhalten sich. Auf dem Sommerfest des Sindlinger Turnvereins herrscht ausgelassene Stimmung. Es ist das erste Mal in zwei Jahren, dass die Mitglieder wieder gemeinsam feiern können. „Unser Verein lebt von den Menschen und davon, dass man sich hier begegnet und gemeinsam Sport machen kann, und das können wir heute endlich wieder“, sagt die Abteilungsleiterin Fitness und Gesundheit, Ulrike Grohmann. Alle Abteilungen des Vereins haben kräftig mitgeholfen, dieses Fest auf die Beine zu stellen.
Sichtlich zufrieden steht Ulrike Grohmann neben der improvisierten Tanzfläche zwischen der Sporthalle und dem Nebengebäude. Hier hat sich gerade Übungsleiterin Giusy Rizzo mit ihrer Zumba-Gruppe aufgestellt und lädt zum Mitmachen ein. Gespannt verfolgen die Zuschauer die Gruppe, die den Bewegungen ihrer Trainerin folgt. Das Fitness-Tanz-Workout zu lateinamerikanischer Musik ist beliebt im Verein. Vier Zumba-Gruppen werden derzeit vom TV Sindlingen angeboten. Von den Kleinsten unter Sechsjährigen, bis hin zu den über 50-Jährigen der Zumba-Gold-Gruppe.
Wegen der Corona-Maßnahmen konnten die Tänzer fast zwei Jahre nicht zusammen trainieren. Auch für die Line-Dance-Gruppe von Rosemarie Neumann war das eine schwierige Zeit. Ihre Mitglieder versorgen die Besucher vor ihrem Auftritt mit Kuchen. „Für uns ist es ganz schwierig, allein zuhause im Wohnzimmer zu tanzen. Ich muss die Tänzerinnen hinter mir hören, um zu wissen, ob wir im selben Takt sind“, sagt Abteilungsleiterin Neumann. Um den Kontakt zu den Mitgliedern nicht zu verlieren, hat sie wie viele das Online-Angebot des Vereins genutzt und per Video-Stream weiter trainiert. „Ich war erst einmal skeptisch, aber es ist schon toll, wie gut der Verein technisch ausgestattet ist“, sagt Neumann. Auch ihr Co-Trainer Nabil Zabadani weiß den Einsatz des Vorstands zu schätzen: „Ich bin sicher, dass der Live-Stream die Gruppe am Ende zusammengehalten hat.“ Mit neuem Elan wollen die Line Dancer neue Mitglieder für ihren Sport begeistern. Ab August bieten sie dienstags um 16:30 Uhr Anfängerkurse an.
Während die Tanzabteilungen und Fitness-Gruppen draußen zeigen, was sie in ihren Trainingsstunden gelernt haben, lädt in der Halle die Badminton-Abteilung die Besucher zum Mitspielen ein. In einer Traube aus Kindern und ihren Eltern steht Abteilungsleiter Alexander Stollberg, der leicht verschwitzt, aber sichtlich glücklich die Federbälle hin und her spielt: „Das geht schon über eine Stunde so. Echt Wahnsinn. Das ist natürlich klasse, wenn das Interesse so groß ist“, sagt er, als schon der nächste Ball wieder auf ihn zufliegt. Unterstützung bekommt er von den Jugendspielern. Auch Tochter Merle Stollberg hilft mit. Sie macht für den Verein extra eine Trainerausbildung und trainiert auch jetzt schon regelmäßig den Nachwuchs.
Vor der Halle werden Besucherinnen und Besucher währenddessen am Stand der Handball-Abteilung mit Getränken versorgt. Vor allem diejenigen, die schon lange nicht mehr an der Sporthalle waren, sind beeindruckt, was sich in den letzten zwei Jahren trotz der Einschränkungen beim TV Sindlingen getan hat. Gegenüber der Sporthalle sind eine Geschäftsstelle, Übungs- und Geräteräume entstanden, des Weiteren eine Außensportanlage. Hier steht heute für die kleinsten Gäste eine Hüpfburg. Christine und Alexander Schmidt, die das Baby- und Kleinkindturnen betreuen, haben hier zudem einen Spieleparcours aufgebaut, der großen Zuspruch findet.
Viele bleiben demVerein lange treu
Viele Eltern sind selbst im Turnverein groß geworden. „Wer bei uns in den Verein eintritt, bleibt uns gottseidank oft lange treu. Trotzdem freuen wir uns natürlich immer über neue Mitglieder, um den Verein auch für die Zukunft zu rüsten“, sagt Vereinsvorsitzender Michael Sittig.
Umso glücklicher ist der Vorsitzende über den großen Zuwachs durch die neue Garde- und Showtanz-Abteilung. An ihrem Stand gibt es heute Cocktails für die Besucher. Vor sieben Monaten sind sie vom Sindlinger Karnevalverein zum TV Sindlingen gewechselt und haben hier eine neue Abteilung gegründet. Jetzt konnten sich die vier Tanzgruppen endlich auch offiziell den Vereinsmitgliedern vorstellen. „Wir sind wirklich herzlich empfangen worden und auch nach unserer Aufführung eben, haben wir uns wirklich wertgeschätzt gefühlt“, sagt Andrea Schröder, Abteilungsleiterin und Tänzerin bei den „Firestars“ – der Tanzgruppe für die über 25-Jährigen. Auch Michael Sittig ist zufrieden: „Es ist schön, dass sich das Team so schnell integriert hat.“ Dass die Showtänzerinnen hier eine neue Heimat gefunden haben, ist sowohl für den Verein, als auch für die Mitglieder ein Gewinn: „Seitdem wir hier sind, hat sich alleine die Tanzgruppe der Acht- bis Zwölfjährigen vervierfacht. Es gab einfach viele, die vorher gar nicht wussten, dass es in Sindlingen so ein Angebot gibt“, sagt Andrea Schröder. Außerdem findet ein intensiver Austausch zwischen den Abteilungen statt, je nachdem, wie Interessen wechseln. Bis spät in den Abend sitzen noch viele Mitglieder des Vereins zusammen und tanzen, animiert von den Paartänzern des Turnvereins, gemeinsam zur Musik. Showsänger „Mr. Cupid“ tritt auf.
Für den Vorstand, aber auch die Besucherinnen und Besucher ist der Abend ein voller Erfolg. „Es waren mehr als 500 Menschen da“, sagt Michael Sittig – das ist fast die Hälfte der Mitglieder. Ralf Henkelmann, der zweite Vorsitzende freut sich schon jetzt auf die nächste Feier. „Am nächsten Wochenende veranstaltet die Badminton-Abteilung endlich wieder ihr Sommerturnier. Das ist natürlich toll, dass das jetzt alles wieder möglich ist“, sagt er.

Posted in Allgemein | Leave a comment

TV Sindlingen Discgolf – 3. Vereinsmeisterschaft

Am 14.05.22 trafen sich 12 MitgliederInnen der Discgolfabteilung an den Sindlinger Mainwiesen, um ihre VereinsmeisterInnen zu ermitteln. Gespielt wurde, wie im letzten Jahr, in den Divisionen Junioren, Damen und Herren. Da es in Frankfurt keinen festen Discgolf Parcour gibt, wurden mit einigem Aufwand und Hilfe fleißiger Discgolfer sechs Spielbahnen mit mobilen Discgolfkörben aufgebaut. Bei strahlendem Sonnenschein wurden drei Runden gespielt und am Ende standen die Ergebnisse fest. In zwei Divisionen konnten die TitelträgerInnen des Vorjahres ihre Titel verteidigen: Junioren – Felix Sommerschuh,  Damen – Carina Weidner. Bei den Herren gab es einen spannenden Zweikampf um den Titel, welchen am Ende Philipp Lehnert für sich entschied. Danach wurden noch die Spezialisten in den Disziplinen Putt & Approach gesucht. Hier war der Vorjahres Vereinsmeister Falko Braak in beiden Wettbewerben nicht zu schlagen und holte sich verdient beide Titel.

Beim gemeinsamen Grillen wurden die Sieger mit tollen Preisen geehrt, welche auch in diesem Jahr freundlicherweise erneut von Uwe Serke, Landtagsabgeortneter (CDU), gesponsert wurden.

Es war ein toller Tag und sicherlich einer der Höhepunkte unserer Discgolf Saison.

Die Teilnehmer/innen der Vereinsmeisterschaften im DiscGolf
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist DiscGolfVereinsmeisterschaften4.jpg
Posted in Allgemein | Leave a comment

Stabwechsel beim Turngau Frankfurt

Helen Rabe-Weber ist die neue VorsitzendeHelen

Die Ära Helmut Kalbskopf ging beim Gauturntag des Turngau Frankfurt zu Ende. Neue Vorsitzende ist Helen Rabe-Weber von der TG Höchst. Helmut Kalbskopf kandidierte nach acht Jahren als Vorsitzender nicht mehr. Helen Rabe-Weber ist eine bekannte Größe in der Turnerfamilie. Sie ist bereits seit 1998 im Vorstand des Turngaus. Sie war von 1984 bis 1991 Jugendwartin und stellvertretende Vorsitzende von 1998 -2012 und ist bis heute Geschäftsführerin und Vorstandsmitglied Personalentwicklung. Sie ist außerdem Übungsleiterin für Kinderturnen in Höchst.
Neu im Vorstand ist Arlette Mann von der TSG Fechenheim. Sie übernimmt die Vorstandsposition Projekte. Bestätigt in ihren Positionen wurden Odin Wörner von der SG Enkheim (Breiten- und Wettkampfsport), Ulrike Grohmann vom TV Sindlingen (Fitneß und Gesundheit), Beate Worst vom TSV Sachsenhausen (Kommunikation und Medien). Noch für ein Jahr gewählt sind Uwe Hornung (Spitzensport), Sarah Hennefarth (Aus- und Fortbildung) und Michael Sittig (Öffentlichkeitsarbeit und Marketing). Bestätigt wurden die Vorsitzenden der Turnjugend Jana Fay (TG Höchst) und Marcel Caspar (TSG Nordwest) sowie die Fachwarte. Inge Cromm (Finanzen) erklärte während der Versammlung ihren Rücktritt. Die Position konnte nicht neu besetzt werden.
Vor Beginn der Veranstaltung hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, DiscGolf auszuprobieren. Die DiscGolf Abteilung des TV Sindlingen hatte auf dem neuen Sportgelände neben der Sporthalle einen Parcour aufgebaut. DiscGolf ist eine neue Abteilung des Turnvereins, ebenso neu sind die Showtanzgruppen des Vereins. Ulrike Grohmann vom TV Sindlingen konnte Jana Schröder ankündigen, die ihr tänzerisches Können unter Beweis stellte. Danach folgten Grußworte. Der Präsident des hessischen Turnverbandes Uli Müller stellte fest, dass Turnen und Sport ein wichtiger Bestandteil gesellschaftlichen Miteinanders und gerade bei Kindern und Jugendlichen von vitaler Bedeutung ist. Deshalb freue er sich auf das in Frankfurt West stattfindende Landeskinderturnfest, bei dem mehr Teilnehmer als erwartet kommen werden (knapp 3000). Dann überreichte Uli Müller die silberne Ehrennadel des HTV an den scheidenden Vorsitzenden Helmut Kalbskopf.
Der Vorsitzende des Sportkreises Frankfurt, Roland Frischkorn, schloß sich anschließend der Laudatio für Helmut Kalbskopf an. Er sprach ihm Anerkennung für seine Verdienste für das Turnen in Frankfurt aus (TSV Bonames, Turngau Frankfurt, Leistungssportkommission) und überreichte ihm eine Ehrengabe des Sportkreises. Er betonte weiterhin, dass der Sportkreis in der Pandemie gemeinsam mit den Frankfurter Sportvereinen erreicht habe, dass mit nur geringen Unterbrechungen und innovativen Konzepten eine Grundversorgung an Bewegungsangeboten für die Bevölkerung aufrecht erhalten werden konnte. Hinzu kommt, dass die Stadt Frankfurt weniger restriktiv als andere Kreise und Städte den Zugang zu Sportstätten zugelassen hat. Er mahnte im Zusammenhang mit der Belegung von Turnhallen durch Flüchtlinge an, dass bereits 2015 auf leerstehende Gebäude in Frankfurt hingewiesen wurde, die weitaus besser für deren Unterkunft geeignet seien. Außerdem sind die Sportstätten zur wichtigen Integration der Flüchtlinge unbedingt notwendig.
Stadtrat und Sportdezernent Mike Josef bezeichnete Helmut Kalbskopf ebenfalls als wichtige Person im Frankfurter Sportleben und verwies auf über 50 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit für das Turnen in Frankfurt. Der Sportdezernent teilte der Versammlung mit, dass die Fördermittel der Stadt Frankfurt in vollem Umfang erhalten bleiben und bei weiteren Siedlungsplanungen die soziale Infrastruktur, also auch Sportstätten, von Anbeginn an miteingeplant werden. Er erkannte ausdrücklich die gesellschaftliche Bedeutung und den wichtigen Beitrag, den Turnen und Sport hier leisten, an.
(Sg)

Der neugewählte Vorstand des Turngau Frankfurt (von links) Beate Worst, Sarah Hennefarth, Odin Wörner, Helen Rabe-Weber, Arlette Mann, Jana Fay, Ulrike Grohmann, Marcel Caspar, Uwe Hornung und Michael Sittig.
Foto: Turngau Frankfurt
HTV Präsident Uli Müller (links) und der Vorsitzende des Turngau Feldberg, Helmut Reith (rechs), überreichten dem scheidenden Vorsitzenden Helmut Kalbskopf die silberne Ehrennadel des HTV.
Jana Schröder vom TV Sindlingen eröffnete den Gauturntag mit einem Gardetanz.
Posted in Allgemein | Leave a comment

Auszeichnung der besonderen Art Jahreshauptversammlung beim TV-Sindlingen

Vor der Sporthalle des TV-Sindlingen hat sich eine Menschenschlange gebildet. Zum ersten Mal seit zwei Jahren veranstaltet der Verein wieder eine Jahreshauptversammlung. Rund 60 Mitglieder sind der Einladung des Vorstandes gefolgt. Auch Annette Pfeiffer und Conny Ehret stehen in der Schlange. Geduldig warten sie darauf, an Klaus Mettin vorbei in die große Trainingshalle zu kommen, in der die Sitzung in diesem Jahr auf Grund der hohen Teilnehmerzahl stattfindet. Mit einem kleinen Tisch und einem Stuhl hat sich Mettin am Eingang aufgestellt und kontrolliert den Impfstatus der Mitglieder. Obwohl die Pandemie noch immer deutlich spürbar ist, sind Pfeiffer und Ehret froh, dass mit der heutigen Sitzung wieder ein wenig Normalität ins Vereinsleben einkehrt. „Das wird bestimmt ein langer Abend“, prophezeit Pfeiffer.
Die Tagesordnung ist lang. In den letzten zwei Jahren ist viel passiert: Das neue Gebäude neben der Sporthalle wurde fertiggebaut, neue Sportabteilungen wurden gegründet und die gesamte Sportanlage des Vereins wurde in ein neues digitales Zeitalter geführt. Turnverein 4.0 – mit Lautsprechern, Kameras und einem neuen IT-System, das für mehr Sicherheit und Überblick bei der Raumbelegung sorgt. „Da könnte sich so manch eine Verwaltungsstelle der Stadt Frankfurt noch etwas abgucken“, lobt Roland Frischkorn, Vorsitzender des Sportkreis Frankfurt.
Er hatte es sich nicht nehmen lassen, gemeinsam mit dem Ehrenpräsidenten des hessischen Turnverbandes Rolf Dieter Beinhoff persönlich an der Sitzung teilzunehmen, um die Arbeit von zwei ganz besonderen Mitgliedern zu würdigen: 37 Jahre hat Ingrid Sittig das Eltern-Kind-Turnen im Verein geleitet, eine Walking-Gruppe gegründet, die Räume des Turnerheims verwaltet, Kinderfreizeiten betreut und sich durch viele weitere ehrenamtliche Tätigkeiten in Sindlingen eingebracht. Für diese außergewöhnliche Leistung erhält sie von Beinhoff nicht nur die goldenen Ehrennadel des hessischen Turnverbandes, sondern auch die Ehrennadel des Landessportbundes. Mit ihrer Auszeichnung hat Ingrid Sittig an diesem Abend nicht gerechnet. Sichtlich überrascht geht sie nach vorne, als Beinhoff sie aufruft und nimmt die Verdienstnadeln entgegen. Auch Monika Winter, die gemeinsam mit Ingrid Sittig über 30 Jahre das Eltern-Kind-Turnen geleitet und das Vereinsleben in Sindlingen maßgeblich mitgestaltet, erhält eine Ehrennadel des Landessportbundes.

Ingrid Sittig (2.von links) und Monika Winter erhielten Ehrennadeln vom Landessportbund (links Sportkreis Vorsitzender Roland Frischkorn) und vom hessischen Turnverband (rechts Ehrenpräsident Rolf Dieter Beinhoff).

In Zukunft werden Christine und Alexander Schmitt die Übungsleitung der Turnstunde übernehmen. „Es war einfach Zeit das Zepter aus der Hand zu geben und ich freue mich, dass ich jetzt auch wieder mehr Zeit für meine Enkel habe“, sagt Ingrid Sittig.
Die Arbeit der Ehrenamtlichen sei insbesondere in Zeiten der Pandemie für Frankfurt besonders wichtig, betont Roland Frischkorn in seiner Rede und lobt die Arbeit des TVS. „In diesen schweren Zeiten hat der Verein sich immer um den Zusammenhalt und die Gesundheit der Bürger bemüht“ sagt er. Mit Online-Angeboten und Aktionen, wie Weihnachtspaketen für die Senioren, habe der Verein auch während der Pandemie den Kontakt zu den Mitgliedern aufrechterhalten. Mit Erfolg. Denn obwohl der Sportbetrieb größtenteils eingestellt wurde, gibt es bei den Mitgliederzahlen kaum Rückgang. Knapp 1100 Mitglieder hat der Verein heute. Auf sie warten im neuen Jahr einige neue Angebote. Beispielsweise Discgolfen, Langhantel-Training und sogar Krebssport, der das Angebot der Reha-Gruppen erweitern wird. Dabei setzt der TVS auch immer mehr auf die Kooperation mit anderen Vereinen, um neue Angebote zu schaffen und das Vereinsleben in Sindlingen und dem Frankfurter Westen zu stärken.
Nach den Berichten der einzelnen Abteilungen, stehen bei der diesjährigen Versammlung des TVS auch Neuwahlen auf der Tagesordnung. Durch die Pandemie konnte vier Jahre kein neuer Vorstand gewählt werden. Umso mehr freut sich Michael Sittig, als er erneut einstimmig als Vorsitzender von den Mitgliedern bestätigt wird. „Vielen Dank für euer Vertrauen. Ich nehme die Wahl selbstverständlich an. Muss allerdings gleich dazu sagen, dass es aus gesundheitlichen Gründen das letzte Mal sein wird, dass ich als Vorsitzender antrete“, sagt Sittig sichtlich berührt. Die Dankbarkeit für seine bisherige Arbeit ist bei den Mitgliedern deutlich zu spüren. Mit lautem Applaus feiern sie ihren Vorsitzenden, der in den letzten Jahren viel im Sindlinger Verein bewegt hat. „Man kann sich gar nicht mehr vorstellen, wie der TVS ohne ihn läuft“, sagt Renate Ahlers-Zimmermann, die ebenfalls bei den Neuwahlen in ihrem Amt als Schriftführerin bestätigt wird.
Mit Ralf Henkelmann zieht in diesem Jahr ein neues Gesicht in den Sindlinger Sportverein ein. Er löst in diesem Jahr Hagen Herrmann als zweiten Vorsitzenden ab. „Ich war gestern schon einmal in der Geschäftsstelle und habe etwas kopiert und getackert“, witzelt er, nach seiner Wahl. Den dritten Vorsitz übernimmt ab sofort Alexander Stollberg. Er leitet auch die Badminton-Abteilung des Vereins.
Nach knapp zwei Stunden ist die Jahreshauptversammlung vorbei. Für die kommenden zwei Jahre hat Michael Sittig noch viel Arbeit vor sich. Der Außenbereich der Sportanlagen soll erneuert werden und ein Nachfolger für den Vorsitz muss gefunden werden: „Eins ist klar – ohne die Mitglieder und die Ehrenamtlichen geht es nicht. Deshalb bin ich dankbar, dass so viele Mitglieder uns ihre Treue gehalten haben. Ich denke, wir können positiv in die Zukunft blicken“, sagt er.

Greta Zimmermann

Langjährige Mitglieder wurden bei der Jahreshauptversammlung geehrt: (von links) Jürgen Bocklet (70), Martina Pawlik (40), Sigrid Callea (40), Gerhard Rabenecker (50) , HTV Ehrenpräsident Rolf Dieter Beinhoff, Helmut Nestraschil, Irmela Gumb (70), Willi Hennemann (70), Vorsitzender Michael Sittig
Der neugewählte Vorstand: Alexander Stollberg (3. Vorsitzender), Beisitzer Klaus Mettin, 1. Vorsitzender Michael Sittig, Sportwartin Ulrike Grohmann, 2. Vorsitzender Ralf Henkelmann und 1. Kassierer Daniel Fribolin. Auf dem Foto fehlen 2. Kassierer Peter Bocklet, 1. Schriftführerin Dr. Renate Ahlers Zimmermann, Pressewartin Greta Zimmermann und die Beisitzer Renate Geißler, Thorsten Faulstich, Hagen Herrmann.

Posted in Allgemein | Leave a comment

Abnehmen beim TV-Sindlingen

Wer dank der Corona-Pandemie inzwischen ein paar Pfund zu viel auf den Rippen hat, findet nun in Sindlingen professionelle Unterstützung, wieder etwas leichter zu werden. Der TV-Sindlingen hält nicht nur ein breitgefächertes Sport- und Bewegungsangebot bereit, sondern startete in Kooperation mit der Ernährungsexpertin Yvonne Leonhard einen Gruppenkurs zum Abnehmen. Sie leitet die Teilnehmer dabei an, das Ernährungsverhalten schrittweise zu optimieren, um so dauerhaft Gewicht zu verlieren. Das Programm „Ich nehme ab“ baut auf einen langfristigen und nachhaltigen Erfolg für Körpergefühl, Gesundheit und Wohlbefinden. Es verbindet Ernährungsumstellung mit Bewegung und Entspannung und hat einen verhaltensmodifizierenden Ansatz. Das Abnehm-Programm geht über acht Wochen und ist zertifiziert, daher werden die Kosten von den Krankenkassen anteilig übernommen. Teilnehmen können Erwachsene, unabhängig von einer Mitgliedschaft im Turnverein Sindlingen.

Warum Abnehmen im Sportverein?

„Wir alle wissen, wie schwer es ist, sich von unliebsamen Kilos zu trennen“, sagt Ulrike Grohmann von der Abteilung Fitness & Gesundheit im TV-Sindlingen. „Unter professioneller Anleitung fällt das in einer Gruppe leichter“. Bewegung und Ernährung sind wichtige Säulen für Gesundheit und Wohlbefinden. Das vielfältige Sportangebot des TV-Sindlingen richtet sich an Menschen jeden Alters und auch jeden Gewichts. Wer körperlich aktiv ist, kann mit einem passenden Programm auch leichter abnehmen. Und wer ein bisschen abnimmt, dem fällt auch Bewegung wieder leichter. „Das Gruppen-Programm zum Abnehmen ist ein Service für unsere Mitglieder. Sie finden hier einen weiteren Gesundheits-Baustein in gewohnter Umgebung, ohne weite Wege in Kauf nehmen zu müssen“, so Ulrike Grohmann. „Wer bisher noch nicht Mitglied im TVS ist, profitiert doppelt: Von einem wohnortnahen Abnehmkurs sowie der Möglichkeit, zeitgleich die Bewegungsangebote des Vereins testen zu können.“



Posted in Allgemein | Leave a comment

Discgolfer ermitteln ihren Vereinsmeister

Das Spielfeld ist das Mainufer, das Ziel die Vereinsmeisterschaft: Im Juli trafen sich zehn der 15 aktiven Disc-Golfer des Turnvereins Sindlingen zu einem gleichermaßen sportlichen wie geselligen Nachmittag.

Unter den Blicken mehrerer Neugieriger packten die Sportler ihre Frisbee-Scheiben aus und begannen mit dem Einwerfen. Beim Disc-Golf geht es, wie beim Golf, darum, sich auf vorgegebenen Bahnen mit möglichst wenigen Würfen einem Ziel zu nähern und die Scheibe schließlich dort zu versenken. Das Ziel ist kein Loch im Boden wie beim Rasengolf, sondern ein knapp ein Meter hoher Fangkorb mit Metallketten, die den Flug der Scheiben bremsen.

Das Höchster Kreisblatt interessiert sich für unsere DiscGolfer

Ursprünglich stammt der Sport aus den USA, findet aber auch hierzulande zunehmend Beachtung. Das zeigt sich unter anderem daran, dass es in diesem Jahr bereits die 36. Deutsche Meisterschaften gibt. Carina Weidner, Tochter von Abteilungsleiter Jürgen Weidner, hat sich im Verlauf des vergangenen Jahres dafür qualifiziert und wird vom 8. bis 12. September in Freiburg gegen elf weitere Frauen ihrer Altersklasse antreten (18-40Jahre). Außerdem hat sie einen Startplatz bei den Amateurweltmeisterschaften im August in Florida/USA. Aufgrund der ständig wechselnden Corona-Vorgaben ist jedoch unsicher, ob sie dort hinfahren kann.

Die 25-jährige kam über ihren Freund bereits 2017 an das Hobby. Gemeinsam begeisterten sie Jürgen Weidner dafür. „Es macht einfach Spaß, und es ist ein Sport, den Junge und Alte gemeinsam ausüben können“, sagt er. Er schloss sich zunächst den „Scheibensuchern Rüsselsheim“ an, die im dortigen Ostpark einen fest installierten Parcours nutzen können. Dann nahm er Kontakt mit dem Turnverein Sindlingen auf und gründete hier die Abteilung Disc-Golf. Auf einen festen Parcours warten die Sportler allerdings noch immer; ihre Bitte an die Stadt Frankfurt, entlang des Mainufers ein paar Zielkörbe aufstellen zu dürfen, wurde bislang nicht erhört. Nun hofft Weidner darauf, die städtischen Mitarbeiter bei einem Ortstermin davon überzeugen zu können, dass die paar Körbe weder das Landschaftsbild beeinträchtigen, noch andere Nutzer der ausgedehnten Grünanlage stören oder gar gefährden.

Für die Vereinsmeisterschaft schleppten Jürgen Weidner und seine Helfer mobile Körbe herbei und stellten sie auf. Das Programm umfasste alles, was ein Disc-Golfer können sollte. Die Teilnehmer versuchten in zwei Durchgängen mit je drei Würfen, ihre Scheiben aus unterschiedlichen kurzen Distanzen, mit möglichst wenig Würfen in den Korb zu befördern. Gleiches galt für die Annäherungswürfe über Mitteldistanzen von 20 bis 40 Metern. Zu guter Letzt absolvierten sie neun Spielbahnen.

Auf die Sieger in den Kategorien Männer, Frauen und Kinder/Jugendliche warteten   selbst designed und hergestellte Pokale und  drei individuell gestaltete Frisbee-Scheiben, die Landtagsabgeordneter Uwe Serke (CDU) finanziert hatte. Gewonnen haben Felix Sommerschuh (Junioren), Carina Weidner (Damen) und Falko Braak (Herren). Nach der Siegerehrung ließen die Disc-Golfer die Vereinsmeisterschaften mit einem kleinen Grillfest ausklingen. hn

Die Vereinsmeister
Die selbstgemachten Pokale



Posted in Allgemein | Leave a comment

Neues Angebot: Langhanteltraining

Mit dem Langhanteltraining werden wir ein neues Angebot in das Sportprogramm aufnehmen. Bärbel Reinhardt bietet mit 2 Schnupperstunden die Möglichkeit, sich das Ganze mal anzuschauen bzw. auszuprobieren. Donnerstag, 08.07. 19.30 Uhr und 20.30 Uhr (Neubau Raum S4). Da die Platzzahl auf 10 begrenzt ist, ist eine Anmeldung sinnvoll (fitness@tv-sindlingen.de).

Was ist Langhanteltraining?

Es ist ein wechselndes, hocheffektives, systematisches Ganzkörperkraftausdauertraining zu mitreißender Musik. Die festgelegte Reihenfolge der Übungen macht das Workout für Einsteiger leicht nachvollziehbar und Fortgeschrittene können ihren Trainingserfolg langfristig messen.   Alle Hauptmuskelgruppen werden durch viele Wiederholungen im Fettverbrennungsbereich trainiert bzw. definiert. Kraftakt im Team. So lautet die Devise bei unserem dynamischen und schweißtreibenden Ganzkörper-Workout mit Langhanteln. Bei einfachen athletischen Bewegungsabläufen zum Beat der Musik haben alle gemeinsam Spaß: „Alte Hasen“ wie fitte „Frischlinge“, Frauen wie Männer von 17 bis 70. Die Gewichte der Langhantel werden entsprechend dem Trainingszustand und der persönlichen Zielstellung gewählt. Im Vordergrund steht das Training der Kraftausdauer, das den Körper straffer macht und ihn ordentlich Kalorien verbrauchen lässt.

Posted in Allgemein | Leave a comment

Staatsekretär Patrick Burghardt besuchte den TV Sindlingen

Parallel zum Neubau vor der Vereinssporthalle errichtet der Turnverein Sindlingen ein virtuelles Clubhaus. Es ist Teil des Projekts „TVS 4.0“ und ein Schritt hin zum „smarten Verein.“ Staatsekretär Patrick Burghardt besuchte den TV SindlingenParallel zum Neubau vor der Vereinssporthalle errichtet der Turnverein Sindlingen ein virtuelles Clubhaus. Es ist Teil des Projekts „TVS 4.0“ und ein Schritt hin zum „smarten Verein.“

Die Corona-Pandemie hat die Arbeit im Sportverein maßgeblich beeinflusst. Anstelle von Übungsstunden in der Sporthalle wurden ONLINE-Übungsstunden per Videokonferenz zu den Mitgliedern nach Hause organisiert. Die Vorstandsarbeit ging nicht mehr über den persönlichen Kontakt, sondern über Bildschirme. Diese Erfahrungen und der Umgang mit den neuen Medien bewog die Vereinsführung des Turnverein Sindlingen die Erfahrungen auch für die Zeit nach Corona im Verein zu nutzen.

Um die nötigen Anschaffungen zu finanzieren, hatte der Turnverein eine Zuwendung des Landes Hessen im Rahmen des Förderprogramms „Ehrenamt digitalisieren“ beantragt und erhalten. Bei einem kleinen Empfang überreichte nun Staatsekretär Patrick Burghardt vom Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung den Förderbescheid über 15.000.- €.

In seiner Ansprache hob Staatssekretär Patrick Burghardt den Ideenreichtum des Vereins hervor, der trotz der Stagnation der Corona-Krise diese in die Tat umsetzt. Er war beeindruckt von der Tatkraft und betonte, daß er das Ergebnis gerne selbst in Augenschein nehmen möchte.

„Wir müssen dies auch tun“, so Vorsitzender Michael Sittig in seiner Begrüßung, „weil unser Ehrenamt nicht ausreicht, um allen Anforderungen gerecht zu werden.“

Der Turnverein Sindlingen hat umfangreiche eigene Sportstätten, die verwaltet werden müssen. So das Turnerheim mit zwei Übungsräumen. Es ist 100 Jahre alt und wurde vor 15 Jahren grundlegend erneuert und die Sporthalle, die 2011 mit viel Eigenhilfe für 1,7 Millionen errichtet wurde und das vor 12 Jahren erbaute Sportgelände mit Beach und Rasensportflächen auf 4000m². Hinzu kommt jetzt noch der Neubau mit Geschäftsstelle, Übungs- und Besprechungsräumen und Gerätelager.

Der erste Schritt war die Einführung einer Online-Plattform zur Verwaltung der Belegung der Räume und Plätze und weiterer Resourcen. Alle Abteilungsleiter mit Heimspielterminen haben darauf Zugriff und können Ihre Termine in Absprache mit den anderen einstellen. Mitglieder haben die Möglichkeit alles einzusehen und Buchungswünsche zu äußern.

„Damit ist die Belegung transparent für alle und es gibt keine Doppel- und Fehlbuchungen“ so der Vorsitzende.

Im Neubau, der gerade entsteht, wird Medientechnik inklusive Audio- und Videotechnik eingebaut. Vier große 75“ Fernseher/Monitore und ein Beamer in den Übungsräumen können mit fünf Videoquellen über eine IP-basierende Videokreuzschiene frei verschaltet werden. Dies ermöglicht neben anderem Übungsstunden mit virtuellen Übungsleitern. „Wir wollen damit neue Angebote testen“, sagt Michael Sittig. So könnten beispielsweise Übungseinheiten des neuen, angesagten „Body Pump“-Workouts auf diese Weise ausprobiert werden. Wenn’s gefällt, kann sich der Verein um einen Übungsleiter bemühen und entsprechende Stunden ins Programm aufnehmen.

Ein neues Schliess- und Zutrittkontrollsystem gehört mit zu dem Projekt. Die betreffenden Mitglieder erhalten Ausweise mit Chipkarten. Für Übungsleiter und ehrenamtlich im Verein Aktive dienen sie als Schlüssel. Die elektronischen Schließzylinder sind über WLAN mit der zentralen Steuereinheit verbunden. Das Turnerheim ist 500 Meter von der Sporthalle entfernt und ist über eine Punkt zu Punkt WLAN-Strecke integriert. Geht eine Karte verloren, wird sie aus der Datenbank herausgenommen und damit sofort gesperrt. Generell öffnen sich nicht alle der künftig 30 Türen (Sporthalle, Turnerheim, Neubau, Lagercontainer) für jeden. Übungsleiter nutzen die Sporträume, Vorstandsmitglieder die Verwaltungsstelle, Veranstalter die Küche. Der Neubau hat deshalb drei Eingänge; jeweils einen für die beiden Mehrzweckräume und einen für die Geschäftsstelle. Ein Raum kann zu bestimmten Zeiten als Kraftraum freigeschaltet werden. Dann haben alle Zutritt, die dafür legitimiert sind. Bei Vermietungen funktioniert das ähnlich. Mieter erhalten Chipkarten, die die Schlösser während  der gebuchten Zeit öffnen. Beim Vereinswettbewerb „Sterne des Sports“ errang der TV Sindlingen für das Projekt TVS 4.0 den Bronzepreis.

Zum Abschluß der Veranstaltung zeigte der Verein seinem Gast eine ONLINE-Zumba-Übungsstunde, wobei die Übungsleiterin Guisi Rizzo per Webcam im „Studio“ agierte und die Gäste im Mehrzweckraum per Videokonferenz zum mitmachen animierte.

Fotos: Hans-Joachim Schulz

Posted in Allgemein | Leave a comment